Solaranlagen

 

 Es ist zwischen zwei verschiedenen Systemen von Solaranlagen zu unterscheiden.

   



I. Photovoltaikanlagen:

Hier wird elektrischer Strom durch Solarmodule aus dem Sonnenlicht erzeugt und über einen Wechselrichter ins örtliche Stromnetz eingespeist oder in einer Batterie zur Eigennutzung eingespeichert.

II. Solarkollektoren:

Hierbei wird aus dem Sonnenlicht Wärme gewonnen, die z.B. das Brauchwasser erhitzt und in einem Speicher bereit gehalten wird.

Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Nutzung der Sonnenwärme ist eine Dachfläche, die möglichst viel Sonneneinstrahlung ermöglicht und nicht von Bäumen oder Nachbargebäuden beschattet wird.

Eine Solaranlage auf Ihrem Dach ist ein Blickfang und liefert Ihnen sauberen Strom oder warmes Wasser.


Wartungsarbeiten

 

Durch regelmäßige Inspektion und Wartung Ihres Daches können entstandene bzw. entstehende Schäden rechtzeitig erkannt und behoben werden.

 

REPARATUREN

Bei Schäden an Ihrem Dach bemühen wir uns, um eine kurzfristige Beseitigung des Problems, wenn erforderlich und möglich, noch am gleichen Tag. Hierdurch werden größere Schäden verhindert!

WARTUNGSVERTRÄGE

Gern bieten wir Ihnen auf Wunsch einen Wartungsvertrag im Frühjahr oder vor dem Winter an.

SICHERHEIT

Blitzschutzanlagen auf dem Dach verhindern bei exponiert stehenden Häusern größere Schäden am Gebäude. Die gewissenhafte Planung, Montage und Wartung von Blitzschutzanlagen lassen die Bewohner auch bei Gewitter ruhig schlafen.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Treppenhäuser werden bei mehrgeschossigen Gebäuden immer häufiger von der Feuerwehr gefordert. Im Brandfall sollen Sie für einen störungsfreien Rauchabzug im Treppenhaus sorgen, damit der Zugang für die Feuerwehr möglich ist.

Notausstiege mit Standpodesten und Leitergängen sorgen als zweiter Fluchtweg auch in kritischen Situationen für die Sicherheit der Hausbewohner im Dachgeschoss.



Abschließbare Dachfenster verwehren einem Einbrecher einen leichten Zugang zur Wohnung und verhindern auch die unbeaufsichtigte Fensteröffnung durch Kinder.

Solaranlagen

 

 Es ist zwischen zwei verschiedenen Systemen von Solaranlagen zu unterscheiden.

   



I. Photovoltaikanlagen:

Hier wird elektrischer Strom durch Solarmodule aus dem Sonnenlicht erzeugt und über einen Wechselrichter ins örtliche Stromnetz eingespeist oder in einer Batterie zur Eigennutzung eingespeichert.

II. Solarkollektoren:

Hierbei wird aus dem Sonnenlicht Wärme gewonnen, die z.B. das Brauchwasser erhitzt und in einem Speicher bereit gehalten wird.

Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Nutzung der Sonnenwärme ist eine Dachfläche, die möglichst viel Sonneneinstrahlung ermöglicht und nicht von Bäumen oder Nachbargebäuden beschattet wird.

Eine Solaranlage auf Ihrem Dach ist ein Blickfang und liefert Ihnen sauberen Strom oder warmes Wasser.


Wärmedämmung

 

Die Wärmedämmung von Häusern an Dach und Fassade ist aus ökologischer und finanzieller Sicht immer wichtiger geworden.

Die Einsparung von Energie und die Senkung des schädlichen CO2 - Gases sind als Umweltschutz-Ziel allgemein anerkannt und werden vom Gesetzgeber verbindlich gefordert. Die Erhöhung der Anforderungen durch die Energie-Einsparverordnung bringt aber nicht nur der Umwelt Entlastung, sondern sie schont bei immer mehr steigenden Energiepreisen auch Ihren Geldbeutel.

Je nach Gebäudetyp ist das Dach mit 30% und die Fassade mit 30 - 40% an den Energieverlusten beteiligt.

Wärmedämmung an Dach und Fassade sollte immer zur Außenseite - also zur kalten Seite des Hauses - eingebaut werden. Eine richtig gewählte Wärmedämmung trägt auch entscheidend zum sommerlichen Hitzeschutz bei.

 

   


Mit einer zusätzlichen Dämmung investieren Sie in die Zukunft und senken Ihre Heizkosten. Darüber hinaus entsteht ein angenehmes Klima im Dachgeschoss - ohne Hitze im Sommer und ohne Kälte im Winter.

Beim Steildach können die Dämmschichten zwischen den Dachsparren verlegt werden. Noch besser ist der Einbau der Wärmedämmung auf den Sparren. Bei diesem System sind allen tragenden Teile vor Temperaturspannungen und Tauwasserausfall geschützt. Auch eine Kombination der Zwischensparren- und der Aufsparrendämmung ist eine sehr gute Lösung, wenn die vorhandene Sparrenstärke nicht ausreicht oder Sie zusätzlich Energie sparen wollen. Nicht brennbare Steinwolle erhöht den Brandschutz und verbessert den Schallschutz des Hauses.

Bei Flachdächern wird die Wärmedämmung auch dazu benutzt, ein ausreichendes Gefälle herzustellen und dadurch die Lebensdauer des Daches zu erhöhen.


Bei Sanierungen ist vor dem Einbau von Wärmedämmung eine genaue Analyse des vorhandenen Bauteils erforderlich, damit die Funktionsschichten optimal aufeinander abgestimmt werden können. Hier ist besonders bei Steildächern auf den Einbau von Dampf- und Windsperren zu achten.

Die bauphysikalisch günstigste Methode zur Verbesserung des Wärmeschutzes an der Wand ist das Anbringen einer wärmegedämmten, hinterlüfteten Außenwandbekleidung. Hierbei liegt die Dämmung an der Außenseite der Hauswand und die montierte Unterkonstruktion gewährleistet eine durchgehende Hinterlüftung der Bekleidung, so dass Diffusionsfeuchtigkeit sicher abgeführt werden kann.

Fenster & Gauben

 

Haben Sie noch einen ungenutzten Dachboden? Oder ist Ihr altes Dachfenster undicht und kalte Luft zieht ein? Ein neues Wohnraumdachfenster erfüllt alle Ihre Wünsche:

  • Hochwertige Wärmeschutzverglasung
  • Sorgfältig hergestellte Fenster aus Kunststoff oder Holz
  • Sichere Eindeckrahmen aus Aluminium oder anderen Materialien.
  • Mehr Licht im Dachgeschoss
  • Perfekte Wärmedämmung am Anschluss
  • Doppelte Fensterdichtung
  • Große Vielfalt an Fenstertypen
  • Öffnungs- und Lüftungssysteme für den Wohnraum
  • Sonnenschutz und Bedienungssysteme
  • Rollläden mit Hand-, Elektro-, oder Solarantrieb
  • Dekoration in großer Auswahl
  • Rauch- und Wärmeschutzanlagen (RWA)
  • Anpassung an den Innenraum durch spezielle Innenfutter oder Beiarbeitung mit Gipskartonplatten

 

 
     

 

 

Gauben

Oder wünschen Sie sich eine großzügigere Lösung?
Mit dem Einbau einer Dachgaube schaffen Sie einen größeren Wohnraum unter dem Dach.
Wir schauen uns gerne Ihren Dachraum an und beraten Sie bei der Baugenehmigung und erarbeiten mit Ihnen mögliche Ausführungen.

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!
 

 

Klempnerarbeiten

 

 

 

Die Montage von Dachrinnen, Fallrohren, Metalleindeckungen, sowie Anschlüssen an allen Dachteilen, erfordert präzises Arbeiten. Die Dachrinnen und Fallrohre, sowie die Dachanschlüsse, werden traditionell aus Metall hergestellt.

 

 

 

 

 


Hierbei kommen vorwiegend Titanzink, Kupfer, Aluminium, Walzblei, Edelstahl und farbig beschichtetes Aluminium zum Einsatz. Die verschiedenen Materialien erfordern eine sorgsame Planung und präzise Verarbeitung, weil nur dann die spezifischen Vorteile der verschiedenen Metalle vollständig genutzt werden können.

Metalldeckungen auf dem Dach (Dachgauben) oder an der Wand werden heute immer häufiger eingesetzt und bilden einen vorteilhaften Kontrast zu Dachziegeleindeckungen.

     



Vorbewitterte Materialien aus Titanzink oder Kupfer bieten schon nach dem Einbau eine gleichmäßige Oberfläche ohne die verschiedenen Stufen der Bewitterung